Teilweise zerbrochene Flaschen aus Bunt- und Weißglas

Glas

Glas

Altglas lässt sich ohne Qualitätsverlust beliebig oft einschmelzen und zu hochwertigen neuen Flaschen, Behältern und Gläsern verarbeiten.

Altglas kann komplett recycelt werden. Wer Altglas richtig entsorgt, hilft Energie und natürliche Rohstoffe einzusparen. Damit aus altem Glas hochwertiges Neuglas hergestellt werden kann, muss es möglichst sortenrein getrennt werden: Weiß-, Grün- und Braunglas darf nicht vermischt werden. Beachten Sie daher bitte die Hinweise zur richtigen Entsorgung auf den Glascontainern. Ebenso die Einwurfzeiten.

Was gehört in den Altglascontainer?

Das darf rein:

  • Flaschen
  • Konservengläser, Marmeladegläser
  • Senfgläser o.ä. 
  • Verpackungen aus Glas
  • Parfümflacons
  • Arzneimittelflaschen

Das darf nicht rein:

  • Geschirr und Porzellan  (Kleinmengen: Entsorgung über die Restmülltonne, größere Mengen bis 50 Liter: an jedem Wertstoffhof)
  • Trinkgläser (Kleinmengen: Entsorgung über die Restmülltonne, größere Mengen bis 50 Liter: an jedem Wertstoffhof)
  • Keramik und Steingut (Kleinmengen: Entsorgung über die Restmülltonne, größere Mengen bis 50 Liter: Entsorgung an jedem Wertstoffhof, Großmengen als Bauschutt: private Bauschuttverwerter)
  • Glühbirnen (Entsorgung über Restmülltonne) und Energiesparlampen / Leuchtstoffröhren (Entsorgung an jedem Wertstoffhof)
  • Spiegelglas (Entsorgung bei Deponie Bruchsal, Annahmestellen in Bretten, Karlsbad-Ittersbach und Waghäusel)
  • Fensterglas (Entsorgung ganzer Scheiben: Deponie Bruchsal, Annahmestellen in Bretten, Karlsbad-Ittersbach und Waghäusel. Glasbruch: in Kleinmengen über Restmülltonne)
  • Feuerfestes Glas, z.B. Auflaufformen (Kleinmengen: Entsorgung über die Restmülltonne, größere Mengen bis 50 Liter: an jedem Wertstoffhof)
  • Bleiglas z.B. Blumenvasen, Aschenbecher oder Weingläser (Kleinmengen: Entsorgung über die Restmülltonne, größere Mengen bis 50 Liter: an jedem Wertstoffhof)

Wo wird Altglas entsorgt?

Altglas können Sie nach Farben getrennt an über 600 Altglas-Containern im Landkreis Karlsruhe entsorgen.  
Die Einwurfzeiten sind auf den Containern angegeben.

Die Standorte der Container erfahren Sie sie bei Ihrer Stadt/Gemeinde oder Sie lassen sich hier direkt zu den nächstgelegenen Containern führen: 

Zu den Algtlascontainern

Wichtige Hinweise zur Entsorgung von Altglas

  • Bitte nur restentleerte Behältergläser in den Container werfen. Essens- und Getränkereste können in den Containern unangenehme Gerüche verursachen. 
  • Das Ausspülen von Gläsern und Flaschen ist nicht notwendig.
  • Das Altglas muss ohne Verschlüsse und Deckel sein.
  • Bitte achten Sie auf die korrekte Trennung von Weiß-, Grün- und Braunglas; andersfarbiges Glas (z. B. blau) bitte in den Grünglas-Container geben.
  • Trinkgläser enthalten in der Regel neben Sand, Soda und Kalk auch andere Materialien, die nicht wiederverwertet werden können. Zudem haben Sie einen höheren Schmelzpunkt. Sie dürfen deshalb nicht in die Altglascontainer, sondern werden über den Restabfall entsorgt. 
  • Arzneimittelrückstände bitte nicht in den Abfluß schütten, da sonst das Abwasser belastet wird. Arzneimittel können in den Restabfall gegeben werden, wenn auf dem Beipackzettel nichts anderes angegeben ist.

Was mache ich, wenn die Altglascontainer voll sind?

Altglas wird nicht vom Abfallwirtschaftsbetrieb des Landkreises, sondern privatwirtschaftlich im Auftrag der Dualen Systeme eingesammelt.
Wir bitten Sie, Ihr Altglas keinesfalls neben den vollen Containern abzustellen, sondern andere Container zu nutzen oder das Glas Zuhause zu sammeln, bis der Container geleert wurde.

Reklamationen sind unter der gebührenfreien Servicenummer 0800 188 99 66 möglich.

Wie wir Altglas im Landkreis Karlsruhe verwerten

In Deutschland entstehen in privaten Haushalten jährlich über zwei Millionen Tonnen Altglas, davon etwa 12.000 Tonnen im Landkreis Karlsruhe.
Das Altglas wird durch einen Sattelzug mit drei separaten Kammern in den Städten und Gemeinden eingesammelt und anschließend in eine Wertstoffsortieranlage in Ölbronn im Enzkreis zum reinen Umschlag gebracht. Von dort aus wird das gesammelte Glas gemäß deren Marktanteile an die Dualen Systeme verteilt, die sich um die weitere Verarbeitung kümmern. 
Das Recycling von Altglas umfasst zahlreiche Schritte, lohnt sich aber für unsere Umwelt enorm. Der Recyclingkreislauf ist simpel: Glas trennen, aufbereiten, einschmelzen und zu neuen Verpackungen gießen.