Vor einer Hauswand steht Sperrmüll zur Abholung bereit

Sperrmüll

Sperrmüllentsorgung

Richtiges Entsorgen schont die Umwelt.

Zum Sperrmüll gehören alle sperrigen Gegenstände, die wegen ihrer Größe oder Beschaffenheit nicht über die Restmüll- oder Wertstofftonnen entsorgt werden können. In Deutschland fallen pro Jahr über zwei Millionen Tonnen Sperrmüll an, davon im Landkreis Karlsruhe jährlich knapp 20.000 Tonnen.

Was kann über die Sperrmüllabholung entsorgt werden?

Das nehmen wir mit:

  • Restsperrmüll
    Fußbodenbeläge (ohne Klebereste)
    PVC und Laminat
    Kunststoffmöbel
    Matratzen
    Plexiglas
    Polstermöbel
    Teppichböden
    Teppiche
  • Altholz 
    Furnier- und Holzmöbel (aus dem Innenbereich)
    Pressspanplatten
    Innentüren aus Holz
    Bauholz
  • Metall 
    Badewannen aus Metall
    Fahrräder ohne Bereifung
    Metallrohre
    Wäscheständer
    Bügelbrett (ohne Bezug)
    Autofelgen
    Öfen, Ofenrohre
  • Elektro-Altgeräte
    Computer
    Drucker
    E-Herde
    Elektrische Rasenmäher
    Fernsehgeräte 
    Geschirrspüler 
    Kühl- und Gefriergeräte
    Mikrowellengeräte
    Monitore
    Videogeräte 
    Wäschetrockner
    Waschmaschinen

Das nehmen wir nicht mit:

Wichtige Hinweise zur Anmeldung, Bereitstellung und Abholung Ihres Sperrmülls

Die Sperrmüllabholung erfolgt nur auf Abruf, es ist also eine vorherige Anmeldung erforderlich! Bitte nicht ohne Anmeldung bereitstellen, weil der Sperrmüll sonst nicht mitgenommen wird.

Darüber hinaus gilt es Einiges zu beachten, damit Ihr Sperrmüll reibungslos entsorgt werden kann:

Anmeldung Ihres Sperrmülls

Anmeldung Ihres Sperrmülls

Sie haben drei Möglichkeiten, Ihren Sperrmüll anzumelden: online, telefonisch und über Ihre örtliche Stadt- oder Gemeindeverwaltung.

Bei der Anmeldung müssen Sie neben der Sperrmüllart Ihren Namen und Ihre Anschrift wie auch die Adresse angeben, wo der Sperrmüll abgeholt werden soll, sollte er nicht an Ihrer Adresse bereit stehen. Sie erhalten dann einen Abholtermin. Im Onlineservice haben Sie die Möglichkeit aus zwei angebotenen Terminen selbst auszuwählen.

Bitte melden Sie die Abholung von Sperrmüll rechtzeitig an, der Abholtermin liegt im Zeitraum von ca. acht Wochen nach Anmeldung, kann aber in Einzelfällen (unvorhersehbare Personalausfälle, unerwartet hohes Sperrmüllaufkommen o.ä.) auch später sein.

Onlineservice: Sperrmüll anmelden

Kontakt zum Kundenservice des Abfallwirtschaftsbetriebes

Abfallberatung der Städte und Gemeinden

Sie sind Mieterin oder Mieter und möchten Sperrmüll anmelden?

Onlineservice: Sperrmüll als Mieterin oder Mieter anmelden

Bereitstellung Ihres Sperrmülls

Bereitstellung Ihres Sperrmülls

  • Restsperrmüll, Altholz sowie Metall und Elektrogroßgeräte werden getrennt voneinander mit verschiedenen Fahrzeugen abgefahren. Deshalb ist der Sperrmüll sortiert nach diesen drei Sperrmüllarten bereitzustellen.
  • Bitte nur haushaltsübliche Mengen bereitstellen. Das heißt maximal 5 m³ (z.B. die halbe Gehwegbreite auf einer Länge von 5 m und 1 m hoch und 1 m breit).
  • Einzelstücke dürfen maximal 75 kg schwer, 2 m lang und 1,5 m breit sein. Größere Stücke müssen vorher zerkleinert werden.
  • Kühlgeräte bitte nur aufrecht auf die Straße transportieren und lagern, damit kein Kältemittel entweichen kann.
  • Die Abfälle dürfen frühestens am Vortag der vereinbarten Abholung bereitgestellt werden.
  • Die Abfälle müssen spätestens am Abfuhrtag ab 6 Uhr morgens am Straßenrand bereitstehen.
  • Die Sperrmüllabholung kann sich wegen der getrennten Sammlung über mehrere Werktage (maximal 3) hinziehen. So lange muss der Sperrmüll bereitgestellt bleiben.

Abholung Ihres Sperrmülls

Abholung Ihres Sperrmülls

  • Der Abholtermin liegt im Zeitraum von acht Wochen nach Anmeldung.
  • Restsperrmüll, Altholz sowie Metall und Elektrogroßgeräte werden getrennt voneinander mit verschiedenen Fahrzeugen abgefahren. Sollte die Abholung nach drei Werktagen noch nicht komplett erfolgt sein, bitten wir um Reklamation über unser Kontaktformular oder unter der kostenfreien Servicenummer 0800 2 160 150.
  • Großmengen z.B. aus Haushaltsauflösungen werden nicht über die Sperrmüllabfuhr entsorgt. Hierfür gibt es die Containerabfuhr (Bestellung von Containern unter der kostenfreien Servicenummer 0800 2 98 20 10).
  • Bauschutt, Säcke mit Restmüll, Reifen, Fenster, Spiegel, sowie gefährliche Abfälle und Schadstoffe (z.B. Lacke, Asbest, teerhaltige Dachpappe, Altholz aus dem Außenbereich, usw.) gehören nicht zum Sperrmüll und werden auch nicht mitgenommen! Entsorgungstipps zur richtigen Abfallentsorgung finden Sie im Abfall-ABC

Sonder- und Serviceabfuhr und Zusatzservices

Neben der regulären Sperrmüllabholung, die wir je Abfallart und Wohneinheit einmal pro Kalenderjahr gebührenfrei anbieten, können Sie sowohl zusätzliche Sonderabfuhren anmelden als auch unsere Serviceabfuhr für kurzfristige Abholung nutzen.

Weiterhin bieten wir Ihnen diverse Zusatzserviceleistungen an.

Sonderabfuhr

Neben der regulären Sperrmüllabholung können Sie auch weitere Abholungen, sogenannte Sonderabfuhren, anmelden. Die Gebühr der Sonderabfuhr wird automatisch ab dem 2. Abruf der Sperrmüllabholung erhoben. 

Serviceabfuhr

Für eine kurzfristige Entsorgung innerhalb von zwei Wochen bieten wir Ihnen unsere Serviceabfuhr gegen Gebühr an. 

Zusatzserviceleistungen

Auf Wunsch bieten wir Ihnen bei der Sperrmüll-, Sonder- und Serviceabuhr folgende Zusatzleistungen an:
- Abbau/Zerlegung von Gegenständen wie z. B. Möbeln und Schränken in Gebäuden/Wohnungen
- Abtransport von Gegenständen wie z. B. Möbeln, Schränken und Geräten aus Gebäuden (Wohnungen, Kellern und dergleichen) oder von anderen zu den Gebäuden gehörenden Grundstücken (z. B. Innenhöfen, Garagen usw.)

Die Zusatzleistungen können Sie im Rahmen der Sperrmüllanforderungen gleich mit bestellen. Die Ausführung erfolgt direkt durch das von uns beauftragte Sammelunternehmen. Alle Zusatzservices werden direkt zwischen Ihnen und dem Sammelunternehmen auf privatwirtschaftlicher Basis zu einem kreisweit einheitlichen Kostensatz abgerechnet.
Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Gebühren

Eine Abholung je Abfallart und Wohneinheit pro Kalenderjahr ist kostenfrei. Ab der zweiten Abfuhr (Sonderabfuhr) fällt eine Gebühr an.

Für Sonderabfuhr und Serviceabfuhr gelten die aktuellen Gebührensätze des Abfallwirtschaftsbetriebes des Landkreises Karlsruhe.
Zusatzservices werden direkt zwischen Ihnen und dem Sammelunternehmen auf privatwirtschaftlicher Basis zu einem kreisweit einheitlichen Kostensatz abgerechnet.

Art der Sperrmüllsammlung Sonderabfuhr
€ / Abholung
Serviceabfuhr
€ / Abholung
Restsperrmüll 37,30 52,70
Altholz (Kategorie A I bis A III) 28,20 47,50
Metalle / Elektro-Altgeräte (Großgeräte) 17,60 30,60

Es gelten die aktuellen Gebührensätze des Abfallwirtschaftsbetriebes des Landkreises Karlsruhe.

Sperrmüll selbst entsorgen

Sie möchten nicht auf eine Abfuhr Ihres Sperrmülls warten? Dann können Sie Ihren Sperrmüll auch an den überregionalen Annahmestellen selbst anliefern. Altholz, Metalle und Elektro-Altgeräte können dort gebührenfrei abgegeben werden; für Restsperrmüll hingegen fällt auch bei Selbstanlieferung eine Gebühr an.

Zu unseren überregionalen Annahmestellen und Deponien

Wie wir Sperrmüll aus dem Landkreis Karlsruhe verwerten

Im Landkreis Karlsruhe werden Altholz, Metalle, Elektro-Altgeräte und Restsperrmüll getrennt gesammelt. Der Restsperrmüll wird in Bruchsal umgeschlagen und zum Müllheizkraftwerk nach Mannheim zur energetischen Verwertung verbracht. Die weiteren Sperrmüllfraktionen werden an entsprechende Aufbereitungsanlagen übergeben und von diesen für das Recycling vorbereitet.